Süd Adria Karte und Infos

Süd Adria Karte

BITTE WÄHLEN SIE IHRE BASIS...

Südadria:
Das Gebiet der Südadria kann man im Grunde auch in Mittel- und Süddalmatien trennen. Mitteldalmatien reciht in etwa von der Touristenhochburg Trogir über Split, der größten Stadt Dalmatiens, bis hin zur Riviera von Makarska. Der Bereich von der Makarska Riviera bis nach Dubrovnik bzw. bis zur Grenze mit Montenegro kann als Süddalmatien bezeichnet werden.
Das Segelgebiet der Südadria ist vom Klima her noch ein bisschen wärmer als die Nordadria. Besonders beliebt sind die Inseln Solta, Brac, Hvar und Vis. Die Städte Split und Dubrovnik sind sicherlich weitere Highlights der Südadria. Beide verfügen über altertümliche Bauten, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Split ist der Verkehrsknotenpunkt der Region schlechthin. Von hier aus kommt man leicht zu allen Inseln des südadriatischen Archipelags. Die ACI Marina Split gehört zu den besten Marinas Kroatiens. Ganz in der Nähe befindet sich auch die nagelneue Marina Kastela, sowie der internationale Flughafen Split/Kastela. Das Segelgebiet der Südadria ist vom Klima her noch ein bisschen wärmer als die Nordadria. Besonders beliebt sind die Inseln Solta, Brac, Hvar und Vis.


Kroatien - das Land der 1000 Inseln:

Leuchturm bei Pula Leuchturm bei Pula

Besonders die Unberührtheit der Natur zeichnet Kroatien als Tourismusdestination aus. Die kroatische Adriaküste bietet ihren Gästen und insbesondere Segelliebhabern kristallklares Wasser, den Zauber unzähliger Inseln und zahllose versteckte Buchten, in denen man sich perfekt erholen kann.
Da Segeln in Kroatien eine lange Tradition hat, finden sich entlang der gesamten Küste sichere und attraktive Ankerplätze und Marinas. Der Tourismus wird groß geschrieben, da er im Durchschnitt die weitaus größte Einnahmequelle Kroatiens ist, dessen Wirtschaft in Folge der kriegerischen Auseinandersetzungen zu Beginn der 90-er Jahre nur langsam auf die Beine kommt. Langsam aber sicher könnte man sagen, denn in den letzten Jahren sind erhebliche Fortschritte sichtbar geworden. Fortschritt, Qualität und Service sind zu wichtigen Elementen in der Tourismusbranche geworden. Es wird versucht, Kroatien ein westliches Image zu verpassen. Erfindungen der Kroaten wie die Krawatte, der Kugelschreiber oder die Elektrizität werden dabei genauso in den Vordergrund geschoben, wie die Erfolge kroatischer Sportler und natürlich die Annäherung Kroatiens an die Europäische Union.

Südadria:

Blue Laguna bei Porec

Das Gebiet der Südadria kann man im Grunde auch in Mittel- und Süddalmatien trennen. Mitteldalmatien reciht in etwa von der Touristenhochburg Trogir über Split, der größten Stadt Dalmatiens, bis hin zur Riviera von Makarska. Der Bereich von der Makarska Riviera bis nach Dubrovnik bzw. bis zur Grenze mit Montenegro kann als Süddalmatien bezeichnet werden.
Das Segelgebiet der Südadria ist vom Klima her noch ein bisschen wärmer als die Nordadria. Besonders beliebt sind die Inseln Solta, Brac, Hvar und Vis. Die Städte Split und Dubrovnik sind sicherlich weitere Highlights der Südadria. Beide verfügen über altertümliche Bauten, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Split ist der Verkehrsknotenpunkt der Region schlechthin. Von hier aus kommt man leicht zu allen Inseln des südadriatischen Archipelags. Die ACI Marina Split gehört zu den besten Marinas Kroatiens. Ganz in der Nähe befindet sich auch die nagelneue Marina Kastela, sowie der internationale Flughafen Split/Kastela.

Wetter:

Vrsar

Jeder erfahrene Segler weiß, dass man die Wetterlage stets im Auge behalten muss und seinen Törn erst in Abhängigkeit davon planen darf. Von Mai bis September herrschen die günstigsten Segelbedingungen in Kroatien. Man unterscheidet in der Regel zwischen vier verschiedenen Winden: Bora, Tramontana, Jugo und Maestral.
Die Bora ist ein starker, trockener, kalter und oftmals plötzlicher Wind aus NNO und ONO. Sie weht fast steil über das Meer und bildet ungleichmäßige, kurze und flache bis mittelgroße Wellen. Die Tramontana weht aus nördlicher Richtung und ist der Bora sehr ähnlich. Sie ist meist von kurzer Dauer und bringt klares Wetter und höheren Luftdruck. Der Jugo ist ein warmer und feuchter Süd-Ost-Wind, der eine gleichmäßige und stabile Richtung und Stärke hält. Er weht meist aus Richtung OSO und wird je nach Region auch oftmals Levante oder Schirokko genannt. Der Maestral ist ein thermischer Wind, der nur während der Sommerzeit (April-Oktober) und je nach topographischen Gegebenheiten aus nordwestlicher bis südwestlicher Richtung weht.
Die Wassertemperaturen in der kroatischen Adria bewegen sich zwischen 17 °C in der Vorsaison und 27 °C im Hochsommer.

Anreise:

Piratenschiff in Nordadria

Der größte Flughafen an der kroatischen Adriaküste ist in Split. Weitere per Flugzeug zu erreichende Städte sind u.a. Zadar, Dubrovnik, Insel Brac, Insel Krk usw. Ab dem 1. Juli 2005 wird die neue Autobahn „Dalmatina“ zwischen Zagreb und Split komplett zur Verfügung stehen, so dass auch eine Anreise mit dem PKW sehr bequem und unkompliziert sein wird.
Für deutsche Staatsbürger genügt ein Personalausweis für die Einreise nach Kroatien und einen Aufenthalt bis zu drei Monaten. Wichtig: Alle ausländischen Gäste müssen in Kroatien amtlich gemeldet sein. Bei der Einreise über See übernehmen die Behörden am Hafen die Formalitäten, ansonsten muss man sich selbst im Ausgangshafen an der Marina-Rezeption oder in einem Touristenbüro
melden.

Achtung Segler:

Segeln in Kroatien

Mindestens ein Mitglied der Crew muss im Besitz eines Funkzeugnisses sein! Deutsche Staatsbürger benötigen den Sportbootführerschein See bzw. einen Segelschein ab BR oder Sportseeschifferschein.
Österreichische Staatsbürger brauchen einen Befähigungsnachweis Küstenfahrt.
Schweizer Staatsbürger benötigen einen Führerschein für Yachten auf See. Die Höchstgeschwindigkeit in Buchten und Häfen beträgt 4 Knoten, der Mindestabstand von der Küste 50 m (Gleitboote 300 m) und von Freibadezonen 150 m.

Sonstige Informationen:

Ihr Wegweiser

  • Die Landeswährung ist Kuna. 7,45 Kuna entsprechen einem Euro.
  • Gängige internationale Kreditkarten werden problemlos akzeptiert
  • Geldwechsel ist in Hotels, Banken und Wechselstuben möglich
  • Die Amtssprache ist Kroatisch
  • Die Ortszeit beträgt MEZ+1

Wichtige Kontakte:

Kroatische Küche

  • Kroatische Zentrale für Tourismus - Kaiserstr. 23, 60311 Frankfurt, Tel.: 069-
  • 252945, Fax: 069-252054, E-Mail: kzft@gmx.de.
  • Deutsche Botschaft - Ulica Grada Vukovara 64, 10001 Zagreb, Kroatien, Tel.: +385-1-6158105, Fax: +385-1-6158103.
  • Kroatischer Such- und Lebensrettungsdienst - Tel.: 9155

Hinweis:

Insel bei Rovinj

Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Copyright @ 2002 - 2005

Start Seite

Yacht Charter Finder Maschine

Yacht suchen in Südadria mit unseren Yachtfinder:

Copyright @ 1999 - 2011 by Top Adria Charter

DENTISTA IMPLANTOLOGIA CROAZIA - STUDIO DENTISTICO - POLIKLINIKA SMILE d.o.o.

Links

Startseite
Top Adria Charter
Poliklinika Smile d.o.o.
Dentista Implantologia Croazia

Validierungsstatus

Valid CSS Valid XHTML 1.0 Transitional